Carcassonne - inoffizielle Erweiterung Barbarenhorde

 


Quelle: Barbarien Horde - A Carcassonne Central expansion by JPutt927

Juli, 2013Posted by Lemmy77

Einmal im Jahr versammelt sich die Landbevölkerung der Region Carcassonne zum jährlichen Bogenschützenwettbewerb. Hier versuchen die besten Schützen aus ganz Europa zu beweisen, dass sie der Champion in ihrer Disziplin sind. Aber es kann nur einen Sieger geben, der zweite Platz reicht nicht.

Die Barbarenhorde hat Carcassonne den Krieg erklärt, sie plündert die Städte und verwüstet das Umland. Die einzige Hoffnung für Carcassonne zu überleben liegt in der Möglichkeit ihrer Bewohner, sich gegen diese rücksichtslosen Angreifer zu verteidigen.
Extra Spielmaterial:

  • 8 Barbarenfiguren
  • 6 neue Barbarenkarten
  • 1 große Festungskarte
  • 10 Verteidigungsplättchen (4 Fallgruben, 1 Katapulte, 2 Bogenschützentürme, 2 Schwertkämpfer, 1 Bogenschütze)
  • 6 farbige Plättchen (je 1 in jeder Spielfarbe)

 

 

 

 

 

 

Zusätzliche Regeln Vorbereitung:
Diese Erweiterung sollte mit der Stadt Carcassonne (der Erweiterung Der Graf von Carcassonne) gespielt werden, die als Startkarte verwendet wird, unabhängig davon, ob man auch mit der ganzen Erweiterung spielt.
Beachte dazu auch die Erweiterung die belagerte Stadt Carcassonne als Adaption zur Stadt zum Grafen.
Vorbereitung:
Die 6 Barbarenkarten werden unter die übrigen gemischt, die übrigen Teile werden am Spielfeldrand deponiert.
Legen einer Karte:
Dies erfolgt nach den üblichen Regeln unter Beachtung der u.g. Besonderheiten.
Einsetzen eines Gefolgsmanns:
Dies geschieht auf den Barbarenkarten nach den üblichen Regeln. Der Spieler kann ebenso einen Gefolgsmann in die Festung als Verteidiger einsetzen (s.u.)

 

Der Angriff der Barbaren:
Sobald eine Barbarenkarte gezogen wird muss der Spieler auf die Kahtedrale 3 Barbaren in die Karte Stadt von Carcassonne platzieren.
Spielt man mit der kompletten  Erweiterung Der Graf von Carcassonne so sind alle in der Stadt befindlichen Gefolgsleute in die Spielervorräte zurückzuführen, der Graf wird innerhalb der Stadt auf die Seite gelegt. Alle Sonderfunktionen dieser Erweiterung ruhen solange noch Barbaren im Spiel sind.
Die Zahl der Barbaren wird durch das Ziehen weiterer Barbarenkarten um 1 erhöht, sofern sie nicht vorher komplett eliminiert wurden.
Barbarenzüge:
Sobald sie sich im Spiel befinden können die Barbaren sich im gesamten Spielfeld bewegen sobald ein Spieler durch die Wertung eines Gebildes mindestens 6 Punkte erhält. Dies tun sie unmittelbar danach, individuell und je nach Anzahl der Punkte, die der Spieler errungen hatte:

  • mehr als 6 Punkte: alle Barbaren ziehen 1 Karte weiter
  • mehr als 16 Punkte: alle Barbaren ziehen 4 Karten weiter
  • mehr als 22 Punkte und mehr: alle Barbaren ziehen 6 Karten weiter

Die Barbaren bewegen sich nur nach der Wertung eines vollendeten Gebildes, andere Wertungen, z.B. durch Katapultplättchen, zählen hierbei nicht. Wird durch das Legen einer Karte mehr als ein Gebilde vollendet, so ist die errungene Gesamtsumme heranzuziehen. Dies gilt auch, falls mehrere Spieler Punkte gewonnen haben.
Nachdem der Bewegungsspielraum der Barbaren bestimmt wurde, gilt es, ihre Richtung festzulegen.
Zuerst wird ein konkreter Barbar ausgewählt. Der Barbar muss nun den korrekten Weg in der bestimmten Richtung zurücklegen. Es muss ihm möglich sein, mindestens 1 Karte zu wandern, bevor er auf eine Leerstelle oder einen Gefolgsmann auf einer Karte trifft. In diesem Fall ist seine Bewegung beendet.
Auswirkung der Barbaren:
Jeder Barbar zählt wie ein großer Gefolgsmann oder wie zwei normale. Steht ein Barbar auf einer Karte mit einem oder mehreren unvollendeten Gebilden so besetzt er jedes davon. (Ausnahme: ein Barbar besetzt nur dann ein Kloster falls er direkt auf der Klosterkarte steht.) Wird ein solches Gebilde vollendet, so erhält der betreffende Spieler nur dann Punkte hierfür, falls seine Gefolgsmännerstärke die des/der Barbaren übertrifft oder ihr zumindest gleichwertig ist.
Trifft ein Barbar bei seiner Wanderung auf eine Karte mit einem Gefolgsmann so muss der Barbar stoppen, der Gefolgsmann wird als Gefangener in die Stadt Carcassonne verbracht und dort liegend deponiert bis alle Barbaren eliminiert wurden.
Ein Spieler kann zu Beginn jedes Zuges 5 Punkte (sofern vorhanden) opfern, um einen Gefangenen zu befreien; dieser wird in den Vorrat des Spielers überführt.
Baumeister, Schweine, Bürgermeister und Wagen können ebenfalls gefangen genommen werden, nicht jedoch Scheunen.
Ein Spieler kann schon beim Zusammentreffen mit einem Barbar die Gefangennahme abwenden indem er 8 Punkte aufgibt und den Gefolgsmann auf seine Seite legt. Dieser ist danach solange vor Barbaren geschützt bis das Gebilde auf dem er steht vollendet worden ist. Beim Spiel mit der Erweiterung Händler und Baumeister ist diese Option nicht möglich! Stattdessen müssen die Spieler ein Handelsgutplättchen opfern und unter den Gefolgsmann stellen, der somit geschützt ist, bis sein Gebilde gewertet worden ist. Der Gefolgsmann geht dann an den Spieler zurück, das Plättchen wird aus dem Spiel genommen.
Verteidigung:
Sobald die Barbaren ins Spiel gekommen sind, können die Spieler einzeln oder gemeinsam versuchen, sie wieder zu entfernen. Hierzu (und erst dann) müssen sie beginnen, die Festung zu errichten. Dies ist dann jederzeit möglich sobald ein Spieler am Zug ist, aber nur falls die nötigen Kosten bestritten werden können. Sie variieren je nach Anzahl der Spieler:

  • 2 Spieler: 15 Punkte
  • 3 Spieler: 20 Punkte
  • 4 Spieler: 25 Punkte
  • 5 Spieler: 30 Punkte
  • 6 Spieler: 35 Punkte

Diese Punktesumme kann von verschiedenen Spielern gemeinsam bestritten werden, die jeweilige Aufteilung bleibt den Spielern überlassen. Kommt es zu einer Einigung so werden die entsprechenden Punkte anteilhaft abgezogen. Sodann wird die Festungskarte (die 2x2 Karten entspricht) regelkonform (mindestens eine gemeinsame Verbindungskarte) angelegt. Nun können die Spieler jedes Mal wenn sie am Zug sind einen Gefolgsmann als einen Verteidiger in die Festung statt auf die zuletzt gelegte Karte platzieren. Wie viele Verteidiger für welche Schutzart erforderlich sind  hängt von der Gesamtzahl der Spieler ab. Ein großer Gefolgsmann zählt wie zwei Verteidiger; Bürgermeister, Scheune, Schwein oder Baumeister könne nicht für die Festung verwendet werden.
Sobald ein Spieler die für eine spezielle Verteidigungsart nötige Anzahl an Verteidigern platziert hat kann er diese einsetzen. Verteidiger können auf dieselbe Art wie sie eingesetzt wurden auch wieder abgezogen werden. Ist eine Verteidigungsart etabliert worden kann ein Spieler Verteidiger ohne Auswirkungen auf erstere abziehen, auch wenn die Mindestzahl für diese damit unterschritten wird.


Benötigte Verteidiger

Spieleranzahl

2

3

4

5

6

Fallgrube

2

3

4

5

6

Katapult

3

5

6

8

10

Turm

4

7

9

11

12

Schwertkämpfer

6

9

11

13

15

Bogenschütze

8

11

13

15

17

Die Festung ist gegen Barbarenangriffe geschützt: sobald sich ein Barbar auf eine der 4 Festungskarten bewegen muss wird er aus dem weiteren Spiel entfernt.
Die Verteidigungsmöglichkeiten im Einzelnen:
Fallgruben:
Sie sind immer die erste Verteidigungsart. Sobald die Anzahl der Verteidiger das hierfür nötige Minimum erreicht hat platziert der Spieler die Fallgruben nach seinem Belieben jeweils auf einem (auch von Barbaren) unbesetzten Kartensegment einer schon gelegten Karte.  Auch im Folgenden kann  kein Gefolgsmann auf dieser Karte eingesetzt werden. Die Fallgrube wirkt nur auf dieser Karte. Wandert ein Barbar auf eine solche (auch wenn es eigentlich noch nicht sein letzter Zug war) so wird er aus dem weiteren Spiel entfernt.
Katapulte:
O.g. Regeln gelten auch für Katapulte. Jedoch kann ein Gefolgsmann im Einflussbereich des Katapults (nicht jedoch auf der Karte selbst) eingesetzt werden. Ein Barbar wird aus dem Spiel entfernt, sobald er auf eine Karte mit einem Katapult wandert, aber auch, wenn er auf eine Karte in direkter horizontaler oder vertikaler Nachbarschaft zieht.
Ein Katapult darf nicht so gelegt werden, dass es einen Barbar schon mit dem Platzieren entfernen würde!
Türme mit Bogenschützen:
Beide Türme müssen regelkonform platziert werden sobald die hierfür nötige Zahl an Verteidigern erreicht worden ist. Sie bleiben bis zum Ende im Spiel.
Ein Turm darf nicht so gelegt werden, dass er einen Barbaren schon mit dem Platzieren entfernen würde!
Zieht ein Barbar in das 8-Karten-Umfeld eines Turms so wird er aus dem weiteren Spiel entfernt.
Schwertkämpfer:
Sobald die hierfür nötige Anzahl an Verteidigern erreicht worden ist kann ein Spieler bis zu 2 Verteidiger der Festung als Schwertkämpfer einsetzen. Er zählt dann aber immer noch auch als Verteidiger! Die Spieler müssen sich einigen, welche Verteidiger hierfür herangezogen werden.
Diese werden auf ein Schwertkämpferplättchen gestellt. Fortan darf jeder Spieler, der am Zug ist, einen Schwertkämpfer bis zu 3 Karten weit horizontal oder vertikal verschieben anstatt dass er einen Gefolgsmann einsetzt oder eine gleichwertige Aktion ausführt. Treffen ein Barbar und ein Schwertkämpfer auf einer Karte zusammen so wird der Barbar aus dem Spiel entfernt, der Schwertkämpfer bleibt nun für diesen Zug stehen. Ein Schwertkämpfer darf nicht auf eine Karte ziehen, die schon besetzt ist (außer es ist ein Barbar). (Unklar:Statt Karte steht im Original 'space'; das kann hier Karte oder auch Gebilde meinen!) 
Ein Schwertkämpfer bleibt unbeeinflusst von Drache, Katapultplättchen und Turm. Er kann jederzeit von seinem Spieler abgezogen, aber ein anderer erst dann erneut eingesetzt werden, sobald das nötige Minimum an Verteidigern wieder erreicht worden ist.
Bogenschütze:
Die oberste Stufe der Verteidigung ist erreicht, wenn ein Spieler einen Bogenschützen zur Verfügung hat. Sobald die höchste Anzahl an Verteidigern erreicht ist, darf der Spieler einen Verteidiger der Festung zu einem Bogenschützen bestimmen, der auf einem Bogen-und-Pfeil-Plättchen platziert wird und sich wie ein Schwertkämpfer bewegt: hat ein Spieler am Zug eine Karte gezogen und gelegt darf der Bogenschütze bis zu 3 Karten horizontal oder vertikal bewegt werden, anstatt dass ein Gefolgsmann platziert ode r eine gleichwertige Aktion durchgeführt wird. Im Unterschied zum Schwertkämpfer besiegt ein Bogenschütze einen Barbaren auch wenn dieser sich in der 8-Karten-Umgebung des Bogenschützen befindet. Der Barbar und der Bogenschütze werden dann für den weiteren Verlauf aus dem Spiel entfernt.
Ähnlich dem Schwertkämpfer kann er jederzeit von seinem Spieler abgezogen werden, aber ein anderer erst dann eingesetzt werden, sobald das Maximum an Verteidigern wieder erreicht worden ist.
Vernichtung der Barbaren:
Steht zu einem Zeitpunkt des Spiels einmal kein Barbar mehr auf dem Spielfeld (nachdem sie ins Spiel gekommen waren) so gelten die Barbaren für das weitere Spiel als endgültig besiegt, auch wenn noch nicht alle der möglichen Barbaren aufgetaucht sind. Alle im Folgenden noch gezogenen Barbarenkarten werden wie normale Landschaftskarten ohne Sonderfunktion behandelt.
Belohnung für den Sieg:
Unabhängig von der Anzahl der Spieler werden in Summe 50 Punkte für die Vernichtung der Barbaren vergeben. Bedingung jeder der an der Punktevergabe teilnehmen will muss aktiv an der Vernichtung der Barbaren beteiligt gewesen sein.
Der Spieler der am meisten Barbaren zur Bekämpfung beigetragen  hat darf einen Barbaren bis zum Spielende in die eigenen Dienste stellen. Hierzu wird dieser auf ein Plättchen der entsprechenden Farbe gestellt, damit klar ist, wer den Barbaren kontrolliert. Er zählt wie ein großer Gefolgsmann  (also wie zwei normale Gefolgsleute) und kann regelkonform auf jedes Gebilde eingesetzt werden, dann aber nicht mehr bewegt werden. Er ist außerdem immun gegen Türme mit Bogenschützen.
Hat die Punkteverteilung stattgefunden so werden alle Verteidigungsmaßnahmen bis auf die Türme und die Festung aus dem Spiel entfernt; die Spieler erhalten ihre Verteidiger in ihren Vorrat zurück. Spielt man mit der Erweiterung Der Graf von Carcassonne kann nun der Graf wieder eingesetzt werden und die Stadtkarte wie gewohnt benutzt werden.
Schlusswertung:
Endet das Spiel bevor die Barbaren vernichtend geschlagen wurden so haben sie einen Einfluss auf die Gebilde auf denen sie stehen, da sie so viel wie 2 normale Gefolgsleute zählen. Ein unvollendetes Gebilde bringt einem Spieler nur dann Punkte, wenn er gegenüber den Barbaren die Mehrheit daran besitzt. Alle Höfe, die in ihrem Gebiet einen Barbaren stehen haben werden pro Barbar mit 5 Minuspunkten bestraft, auch falls sich mehrere Höfe denselben Barbaren 'teilen'.
Beim Spiel mit anderen Erweiterungen ist zu beachten:
Prinzessin und Drache: zieht ein Drache auf eine Karte mit einem Barbaren so wird dieser aus dem Spiel entfernt. Der Drache kann nicht auf die Verteidigungsmaßnahmen einwirken, aber auf die entsprechenden Karten ziehen. Er darf nicht auf die Festungskarte ziehen. Die Fee hat keine Auswirkungen auf die Barbaren.
Händler und Baumeister: wie oben beschrieben können mit Handelsgutplättchen Barbaren bestochen werden.
Turm: Gefolgsleute auf einem Turm sind immun gegen Barbaren. Letztere könne nicht vom Turm gefangen genommen werden.
Katapult: Barbaren können durch Katapultplättchen eliminiert werden.
Glücksrad: Barbaren haben keinen Zugang zum Glücksrad. Somit sind darauf befindliche Gefolgsleute nicht von ihnen betroffen.
Brücken, Burgen und Bazare: Auf einem Burgenplättchen platzierte Gefolgsleute sind immun gegen Barbarenangriffe, ebenso Gefolgsmänner auf einer Brücke.

Downloadlink zur englischsprachigen Original:

uploaded

In Kürze erscheint hier ein ausführliches Erklärvideo.

HTML Comment Box is loading comments...